Regensburg

Reichsstadt Regensburg

Sehenswürdigkeiten gibt es in der Reichsstadt Regensburg wie Sand am Meer. Seit 2006 trägt Regensburg den Titel UNESCO Weltkulturerbe. Bei einem Rundgang durch die Altstadt lassen sich viele neue Winkel und Ecken entdecken. Bestaunen Sie die wunderschönen mittelalterlichen Partrizierhäuser und den gotischen Dom St. Peter mit seinen berühmten Eselsturm.

Dom St. Peter

Mit seinen zwei hohen Türmen ist der Dom Mittelpunkt von Regensburg und zählt zu den bemerkenswertesten gotischen Bauwerken in Bayern. Die eindrucksvollen Glasfenster stammen aus dem 13./14. Jahrhundert. Bei einem Besuch in Regensburg sollte man sich also den prunkvollen Dom nicht entgehen lassen. Der Kreuzgang war einst die Begräbnisstätte von Regensburger Bürgern und Domherren und wird vorrangig durch das gotische Kreuzrippengewölbe aus dem 15. Jahrhundert geprägt.

Steinerne Brücke

Die Steinerne Brücke verbindet die Altstadt mit dem Stadtteil „Stadt am Hof“. Die Steinerne Brücke wurde 1135 innerhalb 11 Jahren gebaut. Das Meisterwerk der damaligen Ingenieurskunst war Vorlage für die Karlsbrücke in Prag. Die Brücke ist mittlerweile für den Verkehr gesperrt, um sie noch länger zu erhalten.

Altes Rathaus

Im 13. Jahrhundert wurde dieses Gebäude am zentralen Markt erbaut. Nach zahlreichen Umbauten kann man heute den dreiteiligen Komplex bewundern. Das alte Rathaus kann bei täglichen Führungen besichtigt werden.

Schloss Thurn und Taxis

Das fürstliche Schloss liegt südlich der Altstadt. Hervorgegangen ist das prunkvolle Gebäude aus dem ehemaligen Benediktinerkloster St. Emmeram. Das Schloss beherbergt mehrere prunkvoll eingerichtete Säle und ein Museum. Noch heute leben Mitglieder der Familie Thurn und Taxis in Teilen des Schlosses.

Jakobstor

Das Jakobstor ist Teil einer gotischen Toranlage, die westlich von der Altstadt stand. Die beiden Rundtürme sind noch gut erhalten und flankieren links und rechts das Straßenbett.

Goliathhaus

Das Goliathhaus wurde 1260 erbaut und galt mit dem Gemälde aus dem Jahre 1573, dass den Kampf des Goliaths gegen David zeigt, als Hauptgrund für die UNESCO Verleihung. Im Obergeschoss des Goliathhauses befindet sich das Restaurant „David“, welches mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem einzigartigen Blick auf den Dom St. Peter sowie über die Dächer der Regensburger Altstadt lockt.

Wurstkuchl

Das wohl bekannteste Restaurant in Regensburg ist die Wurstkuchl. Dieses kleine malerische Häuschen liegt am Fuße der Steinernen Brücke direkt an der Donau. Die historische Wurstkuchl versorgt die Gäste mit feinen Bratwürsten aus der hauseigenen Wursterei und hausgemachtem Sauerkraut.

Herbst- & Maidult

Was für Münchner das Oktoberfest ist, ist für Regensburger die Dult. Zweimal im Jahr lassen die Mai- und die Herbstdult Regensburg zwei Wochen lang zu einem riesigem Festplatz werden. Traditionsbewusste kommen in Lederhosen bzw. Dirndl zur Dult.